Gäste in der Nacht

Ich sitze hier, es ist Nacht.
Ich sitze und auf einmal,
Unverhofft und doch vertraut,
Zieht Leere bei mir ein.

In meinem Leben fehlt etwas,
Seitdem du fort bist.
Doch fehlst nicht du.
Es fehlt, was mit dir war,
Was ich bei dir hatte.

Es ist Einsamkeit,
Die mich erdrückt.
Doch einsam bin ich nicht!
Die Leere wohnt bei mir und
Ihre Freundin Trauer ist zu Gast.

Meine Trauer ist ein Brunnen,
Tiefer als der Regen füllen kann.
Werf ich einen Stein
Hinein
Fall ich selbst
Hinein
Hinunter
Und Wasser
Und Stille
Sind um mich her.

4 Kommentare zu “Gäste in der Nacht

  1. Ich wünsche von Herzen, dass es sich Leere und Einsamkeit nicht zu bequem machen! Sie füllen wundervoll aus wenn es nötig ist, doch auf Dauer sind sie furchtbar stumme Wegbegleiter ..

    Lg, vlo*

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s