Dialoge VIII

Er: Wir müssen mal noch schauen wie ich in den Ferien zu dir fahren kann. Nicht das das wieder ultra teuer wird.

Sie:  Dann ist es eben teuer. Who cares. Geht alles vom Erbe unsres Kindes ab. 

Er: YOLO bitch! Das schreiben wir ins Testament, wenn wir ihr unsere Schulden vererben.

Sie: Pah. Ich und Schulden? Nur über meine Leiche! 

Er: Das war der Plan.

Dialoge VII

Er: Wasn dein Zeitplan heute so dank ausgefallenen Terminen?

Ich: Nix und dann ein wenig nix.

Er: cool. Bock nachher nochn bissl nix zu machen?

Ich: Hm. Da muß ich erst mal nix zuende machen.

Er: Später hab ich aber noch nix…. dann evtl ein nichts zwischen den beiden nix?

Ich: Naja. Sowas dauert eben keine Zeit.

Eric: Eben. Da bleibt halt auch kein zeitlicher Spielraum übrig. Deswegen muss da nix durchgeplant werden.

Ich: Ich will mir aber nichts vornehmen. Sonst kommt man zu nix.

Er: Wenn man zu nix kommt, kann man sich nichts vornehmen.

Ich: Das Ding ist, dass man meist bei nix hängenbleibt und darum eh zu nichts kommt.
‚tis my life, ‚tis my hell.

Dialoge V

O.: Der Kleine da ist voll gut. Krass das er erst so kurz mitspielt. (Geht weiter)
M.: JA mann. Wie heißt der noch mal?  (Zu O.)
B.: Kay (nuschelnuschel)
M.: woher kommt er noch mal?  (Aufzählung diverser Staaten)… Indien. Ich glaub es war Indien.
Ich: Ich würde vermuten ausm Wedding oder Kreuzberg.
M.: Ne Mann. Ist doch n Flüchtling.
Ich: Ah wah?

Dialoge IV

Sie: „Alles?“
Er: „Nein,  ich will nur das. Nicht Alles.“
[Stille folgt in der sie ihn anstarrt und er nach seinem Geld wühlt]
Sie: „Also nicht alles?“
Er [verstehend, missverstanden worden zu sein]: „Doch. Alles. Aber ich will nicht alles im Laden haben.“
Sie: „Also alles?“
[Die Alte hinter ihr fängt an zu lachen und er schaut sie leicht fassungslos an]
[Stille]
Sie: „Dann zweivierzisch.“
[Stille, nur die Alte kichert und er schaut weiterhin; sie verwirrt, da er 2,25 € auf den Tresen legt]
Er [verstehend]: „Ach Mist. Pfand. Sorry.“
[Sie streicht das restliche Geld ein, tippert in der Kasse rum]
Sie: „Schönen Tag noch.“
Er: „Cheers.“
Er [zu sich]: „Es ist Abend…“

Aber da wäre sie vermutlich tot umgekippt.