Eine skurrile Geschichte

Dazu überkam mich folgendes:
„Lass uns zu den Sternen fliegen!
Lass uns unsere Welt vergessen und vergessene Welten erkunden!
Lass uns aus der Milchstraße trinken gehen
und einen Gasnebel im Alpha Centauri Gürtel einatmen.
Lass uns Ping Pong an den Monden des Jupiter spielen
und im vorbeifliegen ein Stück vom Käsemond stibizen.

Wir können alles sein, denn wir sind nichts.
Unser Erscheinen, unsre Landung und unser Verschwinden…
Die sind nichts, verglichen mit der Weite des Universums.

Wir sind nichts, denn alles ist viel zu viel.
Und für uns wird das reichen.
Für uns ist das alles was zählt.
Für uns ist es genug.

Lass uns unsere Welt vergessen und vergessen wie klein wir zu sein scheinen.“

„OK.“

Ein Kommentar zu “Eine skurrile Geschichte

  1. Ja, wir vergessen unsere Welt und fliegen zu den Sternen. Dort gibt es keine Grenzen und Zwänge, nur Sternenglück. Der Mond zwinkert uns zu und die Sonnenwinde umspielen uns mit wärmender Herzlichkeit.
    Wir sind nichts und doch können wir neue Welten entstehen lassen, ganze Universen durchstreifen. Komm, wir ziehen unsere Bahn durchs Sternenuniversum und lassen Träume lebendig werden. Soll ich dir eine Sternschnuppe schicken, auf der wir durchs All reiten und vergessene Welten erkunden?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s